Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Chor-Coaching / Badische Chor-Tage des Chorverbandes

Rückblick Chor-Coaching - Badische Chor-Tage des Chorverbandes im September in Bruchsal

Wo stehen wir? Was sind unsere Stärken? Woran muss noch gearbeitet werden?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, ist es sehr sinnvoll, die Chorarbeit einmal von außenstehenden, unabhängigen Fachkräften kritisch betrachten zu lassen. Diese Möglichkeit bot das Chor-Coaching, das vom Badischen Chorverband, anlässlich der Chor-Tage in Bruchsal angeboten wurde.

Mit zwei Stücken präsentierten sich die teilnehmenden Chöre vor einer Jury, die danach gemeinsam mit dem jeweiligen Chor das Gehörte und Gesehene analysierte.

Es gab motivierende Impulse im Hinblick auf die optische und gesangliche Präsentation. Einprägsam war zum Beispiel der Hinweis: „Als Chor singen wir nicht privat, nicht nur für unser eigenes Vergnügen, sondern wir singen für ein Publikum, erzählen diesem eine Geschichte.“

Wir haben von diesem Vormittag im Bruchsaler Bürgerzentrum viele Impulse mit nach Hause genommen und versuchen nun Schritt für Schritt, diese auch umzusetzen. Unsere Proben am Freitagabend haben sich seit diesem, für uns besonderen Ereignis, für alle spürbar verändert. Es macht sehr viel Spaß, Neues auszuprobieren. Wir können solche Aktionen im Choralltag nur begrüßen und möchten uns bei unserer Dirigentin Dagmar Appenzeller bedanken, dass sie stets aufgeschlossen ist, mit uns neugierig und „probier-freudig“ neue Wege zu gehen.

 

 

150 Jahre Konkordia Menzingen

Anlässlich unseres 150 Jährigen Bestehens, haben wir vom Jubiläumsabend,

am 16.05.2015, eine CD produziert.

 

 

 

Diese CD können Sie gegen eine Spende von 8€ erhalten. Wenden Sie sich dazu einfach an die erste Vorsitzende.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

150 Jahre Konkordia Menzingen e.V. / Nachlese

 

150 Jahre Gesangverein Konkordia 1865 Menzingen,

so lässt es sich feiern

 

Lange war die Vorbereitungszeit. Zahlreiche Proben waren erforderlich.

Einladungen wurden verschickt, ein passendes Programm erarbeitet.

Am Samstag, den 16.05.2015 war es soweit.

Begleitet durch den Musikverein Menzingen marschierte der Jubelverein in die festlich geschmückte Halle ein und eröffnete den Abend mit einem "Geburtstagsständchen" für den Verein.

Die Begrüßung der Gäste übernahm die erste Vorsitzende Dagmar Heckert

Sie begleitete anschließend auch das Publikum auf kurzweilige Art durch das Programm.

Unter den Ehrengästen konnte sie Herrn Bürgermeister Hintermeyer begrüßen.

Vom Chorverband Kraichgau war Herr Jürgen Adler vertreten. In ihren Festreden ehrten beide die Arbeit der Vereinsmitglieder der vergangenen Generationen. Herr Jürgen Adler lies die Besucher kurz auf die geschichtliche Entwicklung des Vereins blicken. Beide Ehrengäste unterstrichen in ihrer Festrede die Notwendigkeit der Neugründung des jungen Chores Salto Vocale vor 10 Jahren. Herr Hintermeyer betonte, dass der Chor Salto Vocale eine feste Größe in der kraichtaler Kulturlandschaft ist.

Herr Willi Bürkle gratulierte im Namen der Ortsvereine als deren Vorsitzender. Mit dem Motto "Zukunftsmusik" wollte der Verein das Vergangene ehren und in die Zukunft begleiten. Dies ist ihnen an diesem Abend gelungen.

Begonnen mit "Frühlingslied" von W. A. Mozart, einem Stück aus dem Repertoire vergangener Zeiten, dirigiert vom ehemaligen Dirigenten Herrn Reinhard Schmid.

Ein großer Wunsch für diese Jubiläumsfeier war es, dass sich viele Sängerinnen und Sänger am Jubiläumskonzert beteiligen. Somit kam es zu einer Kooperation mit einigen Sängerinnen und Sänger des Chores „MenzSinges“. Zusätzlich unterstützen noch einige Projektsänger den Abend.

Gemeinsam mit dem Musikverein Menzingen konnte das Publikum "Conquest of Paradies" von Vangelis hören. Alles unter der Leitung von der Dirigentin Dagmar Appenzeller.

Frische und viel Freude zeigten die beiden MeOLa Chöre der evangelischen Kirche Menzingen, die seit September 2014 ebenfalls unter der Leitung von Dagmar Appenzeller singen. Sie schafften es gleich zu Beginn des Abends das Publikum zum Mitklatschen zu bringen.

Mehrere befreundete Gastchöre trugen durch ihre Liedbeiträge zum bunten Abendprogramm bei.

Traditionelles und modernes wechselten sich ab. Der Männergesangverein Bahnbrücken zeigte, dass sie unter neuer Leitung durch Herrn Widdermann auch weiterhin in überzeugender Weise das Stück „Weit, weit weg“ von Hubert v. Goisern interpretieren können.

Mit viel Applaus wurden die Männer aus Landshausen  belohnt. Mit drei Spirituals begeisterten sie das Publikum.  Bewiesen, bei dem Stück „Un poquito cantas“dass auch spanisch gesungen werden kann und beendeten ihren Beitrag mit dem Stück „Kein schöner Land“ nach einem Satz von Hans Schlaud. Alles unter der Leitung von Manfred Böhringer.

Die Verbindung zum Rinklinger Chor Happy Voices wurde durch die Neugründung des Chores Salto Vocale geknüpft. Bis zum Jahr 2007, war Bernd Neuschel auch Dirigent in Menzingen. Es entstanden gemeinsame Proben und Auftritte. Deshalb war es für die Gastgeber eine ganz besondere Freude die Sängerinnen und Sänger aus Rinklingen zu begrüßen.

Sie begleiteten die Zuhörer durch die Entwicklung der modernen Musik. Mal Jazz, mal Spiritual. Zum Abschluss ganz traditionell.

Den Abschluss machten die Gäste aus Unteröwisheim. Deren Dirigent Florian Schwabenland hatte sich die Liebe in allen Facetten zum Motto der Liedauswahl gemacht.

Ob dies wie bei den Beatles 8 Tage die Woche,“Eight Days a Week“ möglich ist wurde an diesem Abend nicht geklärt.

Ein klangvoller Abend neigte sich dem Ende zu. Die Gastgeber zeigten beim Finale mit dem Stück „Gabrielas Song“ aus dem Film "Wie im Himmel" noch einmal, was mit der menschlichen Stimme möglich ist.

Ebenso mit „Adiemus“ hatte das Publikum ein Klangerlebnis der besonderen Art. Dynamisch perfekt umgesetzt, begleitet am Piano durch Stefan Fuchs, der den ganzen Abend die Begleitung am Piano übernahm, rhythmisch begleitet an den Perkussion durch Tibor Todt und mit einem Flötensolo von Melissa Götz, begeisterten sie die Zuhörer.

Dass sich die Zeiten stark verändert haben, seit der Gründerzeit 1865 und heute, das hat die erste Vorsitzende Dagmar Heckert in ihrer Festrede deutlich gemacht. Mit diesem Konzert hat der Chor jedoch bewiesen, dass Chormusik zu jeder Zeit begeistern kann.

Die Gäste des Abends können mit Sicherheit sagen: “beim Jubiläumskonzert in Menzingen ist es wirklich schön gewesen.